"Es war einmal..."

31.10.2019

„Es war einmal…“ – Kinder entdecken alte Märchen und junge Geschichten neu
Sommerferien 2019 im Hort „Am Dom“

Jeden Sommer, stellen sich die Kinder dieselbe Frage: „Was erwartet uns in diesem Jahr in den Ferien?“

Die Frage der Kinder wussten die Kollegen und Kolleginnen des Hortes „Am Dom“ schnell zu beantworten. Sie schickten die Kinder auf eine Zeitreise durch verschiedenste Genre der alten und neuen Literatur. Fünf Autoren und Lyriker hatten sich die Pädagogen/-innen herausgesucht und wollten diese mit den Kindern in den kommenden sechs Wochen thematisch auf verschiedenste Art und Weise darstellen. Ziel war es, den Kindern in ihrer Kreativität großen Spielraum zu lassen, um Emotionen auszudrücken, den Körper in Bewegung zu setzen, durch Improvisation ein neues Selbstwertgefühl zu entwickeln und Sprache, Gesang oder Musik begleitend einzusetzen.

1. Gestartet wurde in der ersten Woche mit den wohl allseits bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Nicht nur „Schneewittchen“ und „Der Froschkönig“ wurden durch kleine Theaterstücke dargestellt, sondern das erlesene Publikum konnte sich auch von der List des Igels im Märchen „Der Hase und der Igel“ überraschen lassen. Neben den Theaterstücken machten die Kinder einen Ausflug hinter die Kulissen der Theaterwerkstätten. Wir bestaunten Requisiten, Kostümen und Bühnenbildern. Dafür möchten wir uns ganz herzlich für die Organisation bei Frau Nogales bedanken! 

2. In der zweiten Woche stellten sich die Autoren Wilhelm Busch und Heinrich Hoffmann mit ihren Geschichten vor. Neben der Geschichte vom „Suppenkasper“ und vom „Struwwelpeter“, konnten die Kinder zudem in die Geschichte von den Lausbuben „Max und Moritz“ eintauchen. Da Magdeburg viele kulturelle Einrichtungen besitzt, ging es für die Kinder hinter die Kulissen des Puppentheaters. Durch eine kleine Schnipseljagd konnten die Kinder in jedes Gewerk, welches im Puppentheater vertreten ist, hineinschauen und sich im Anschluss an einer eigenen kleinen Darstellung mit Hilfe der Theaterpädagogen versuchen. 

3. In der dritten Woche wurden die Kinder durch zwei taffe Mädels begrüßt: „Pippi Langstrumpf“ und „Ronja Räubertochter“. Auch in dieser Woche sollte natürlich ein Ausflug nicht fehlen und so machten sich die Kinder zusammen mit ihren Pädagoginnen auf den Weg nach Bernburg. Sie besuchten dort den Tierpark und nach einer reichlichen Stärkung den dazugehörigen Märchenwald.

4. 

In der vierten und vorletzten Woche konnten die Kinder sich mit den Geschichten des Autoren Hans Christian Andersen vertraut machen. Es wurden kleine Löffelpuppen gebastelt, Schattenspiele durchgeführt, ein Film gedreht und ein Experiment zum Thema „Prinzessin auf der Erbse“ durchgeführt. Der Moritzhof bat den Kindern in dieser Woche vielfältige Einblicke in Film und Fernsehen. 

5. In der letzten Woche konnten die Kinder die „Konferenz der Tiere“ und „Till Eulenspiegel“ und die Geschichte von „Emil und die Detektive“ kennenlernen und auf unterschiedlichste Art und Weise darstellen. So ist zum Bespiel auf Grundlage der Geschehnisse im Buch „Emil und die Detektive“ eine neue moderne Fassung in Form eines Hörspiels entstanden. Um auch in dieser Woche einen thematisch passenden Ausflug zu erleben, ging es für die Kinder in den Zoo Magdeburg. Hier konnten sie die Tiere aus dem Buch „Konferenz der Tiere“ live erleben. Am Ende der Woche wurde deutlich, dass die Konferenz der Tiere, mit ihrem Inhalt aktueller ist als denn je.

Alles in allem waren die Sommerferien für die Kinder eine ereignisreiche Zeit mit vielen neuen Eindrücken. Wir bedanken uns für die Kooperationen mit dem Opernhaus Magdeburg, dem Puppentheater Magdeburg, der Tourismusinformation Bernburg und dem Moritzhof Magdeburg.

Der Hort „Am Dom“

zurück zur Beitragsübersicht