25.03.2020

Liebe Eltern,
an dieser Stelle wollen wir Sie auf den aktuellen Stand bringen. Daher wird hier immer die letzte E-Mail, die an Sie als Eltern geschickt wurde, veröffentlicht.

Liebe Eltern der Domgrundschule,

eine erneute wichtige Information an Sie, die einer Email bedarf.

Heute hat die Landesregierung beschlossen die Schulschließung zu erweitern bis zum 19.4.2020.

 "Bis Sonntag, 19. April, soll das öffentliche Leben in Sachsen-Anhalt weitgehend ruhen, um die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Schulen und Kindertagesstätten bleiben damit eine Woche länger als bisher geplant geschlossen; die Regelungen zur Notbetreuung werden erweitert. " (Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 135/2020Magdeburg, den 24. März 2020, Stand 24.3.20, 14.30 Uhr.)

Des Weiteren wurde die Notbetreuung erweitert:

"Die neuen Regelungen zur Notbetreuung legen fest: Für einen Anspruch auf Notbetreuung ist es jetzt ausreichend, wenn ein Elternteil in der medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen oder pflegerischen Versorgung tätig ist. Dann kann für Kinder bis zwölf Jahre ein Platz in Kita, Schule oder Hort in Anspruch genommen werden. Für andere Familien gilt wie bisher: Notbetreuung ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, wie zum Beispiel Feuerwehr, Polizei, Justiz oder Rettungsdienst." (Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr.: 135/2020Magdeburg, den 24. März 2020, Stand 24.3.20, 14.30 Uhr.)

Wenn Sie zu den Elternteilen gehören, die nun auch Anspruch auf die Notbetreuung haben, melden Sie sich bei mir (Frau Schöpe, t.schoepe@domschulen-magdeburg.de) per Mail, damit ich Sie in den Verteiler unserer Abfrage der Notfallbetreuung aufnehme. 

Nur wenn Sie daran teilnehmen, können wir Ihr Kind betreuen. 

Das bedeutet, am Freitag bis 11.00 Uhr vor der beginnenden Woche brauche ich die Rückmeldung in der Abfrage.

Es muss dann von unserer Seite vermutlich eine größere Anzahl von Pädagogen eingeplant werden.

Wenn wir uns an die offiziellen Empfehlungen halten, sollten nur ca. fünf Kinder (max 7) von einer Pädagogin/einem Pädagogen betreut werden.

Wir möchten Sie herzlich darum bitten, da Sie ja bereits Ihre Notbetreuung bis Freitag, 03.04.20 geplant haben, zu überdenken, ob Sie tatsächlich nun eine erweiterte Betreuung bis 03.04.20 durch uns benötigen. Im Sinne der Kontaktunterlassung, um uns alle zu schützen und eine Verbreitung zu verlangsamen, bitten wir freundlichst dies zu berücksichtigen.

Selbstverständlich sind wir für alle auftretenden Notfälle oder Veränderungen immer bereit, neu zu planen und zu überlegen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Diese Situation erfordert von uns allen viel und ich wünsche Ihnen als Eltern, uns als Team und allen Mitmenschen Gesundheit, Zuversicht und (teilweise) die nötige Gelassenheit die Umstände anzunehmen, die wir nicht ändern können.

Mit lieben Grüßen,
Frau Schöpe

zurück zur Beitragsübersicht